In welche Schule geht mein Kind?

Mit dieser Frage beschäftigen sich alle Eltern, die Kinder im schulpflichtigen Alter haben. Welches ist die richtige Schulform, die richtige Pädagogik, das richtige Umfeld für mein Kind?

Schulzeit ist für uns Reifezeit

Die Freie Schule Elztal bereichert die Schullandschaft im Elztal seit über 30 Jahren. Wir unterrichten in den Klassen 1-12 auf Basis der Waldorfpädagogik.
Die staatlichen Abschlüsse Hauptschulabschluss, Werkrealschulabschluss und Realschulabschluss werden vorbereitet und als externe Prüfung abgelegt.

Die beiden Schulhäuser Maxhaus und Adler liegen eingebettet am Waldrand zwischen Kollnau und Gutach. Das Gelände mit Bachlauf, Bäumen und Spielflächen wird in den Pausen sowie in der Pädagogik genutzt.

Unterrichtszeiten
Verlässliche Unterrichtszeit ist täglich von 8.oo – 12.oo Uhr in der Unterstufe sowie bis 13.oo Uhr in der Mittelstuf – hier kommen Nachmittagsunterrichte dazu. Ganztagschule sind wir für die Schüler*innen ab der 9. Klasse und alle Kinder, die nach dem Unterricht die Nachmittagsbetreuung besuchen.

Weitere Angebote
Nach Unterrichtsende bieten wir eine verlässliche Nachmittagsbetreuung bis 15 Uhr. Die Gruppe isst gemeinsam und verbringt die Nachmittage mit Spielen, Basteln, Hausaufgaben, Lesen, Toben.

Für verschiedene Altersgruppen werden AGs (Kunstwerkstatt, Zirkustheater, Kinderkampfkunst, Musik) angeboten, die nachmittags gegen eine Teilnahmegebühr genutzt werden können.

Unsere Pädagogik

Sabine Rietdorf und Markus Herzog, Klassenlehrer an der Freien Schule Elztal, erläutern an dieser Stelle in einem kurzen Video, was unsere Schule ausmacht.

Wir unterrichten in kleinen Klassen mit durchschnittlich 15 Kindern, die in eigenem Tempo und mit individueller pädagogischer Begleitung lernen können.
Wir wecken Phantasie, Kreativität, handwerkliches und musisches Geschick, wir fördern intellektuelle Fähigkeiten.

Wir legen großen Wert auf ein soziales Miteinander: Kommunikation, Respekt und Achtsamkeit im täglichen Umgang haben ihr Fundament in der Klassengemeinschaft.

Wir gestehen jedem Kind seine individuelle Entwicklungszeit zu und geben ihm seinen Entwicklungsraum. So findet ein Lernen mit Freude und fern von Leistungsdruck und Notenkontrolle statt. Ein Sitzenbleiben gibt es bei uns nicht.

Der ganzheitliche Epochenunterricht (ca. 4-wöchiges Intensivtraining) mit natur-, geisteswissenschaftlichen, musischen und kreativen Inhalten bietet die Möglichkeit, sich mit Unterrichtsinhalten intensiv, vertiefend und erlebend zu verbinden. Dabei unterrichten wir Bildungsinhalte nach dem Richter-Lehrplan.

Neben den klassischen Lerninhalten vermitteln wir Kenntnisse in Gartenbau, Töpfern, Hauswirtschaft, Handarbeit sowie Holz- und Metallverarbeitung.

Wir fördern bei unseren Schülerinnen und Schülern die persönlichen und sozialen Kompetenzen sowie die Fähigkeit zunehmend eigenverantwortlich zu lernen und zu arbeiten. Dies wird in Form von Referaten, Vorbereitung von Unterrichtsinhalten, Projektarbeiten und Praktika erreicht.

Spiel, Bewegung und Sinnesschulung sind vor allem in der Unterstufe tragende Elemente des Unterrichts. Die gestaltete naturnahe Umgebung der Schulhäuser und den Wald beziehen wir stark in unsere pädagogische Arbeit mit ein.

Fragen und Antworten

Was ist das Besondere an der Freie Schule Elztal?
Wir unterrichten nach der Waldorfpädagogik Rudolf Steiners.
Insbesondere in den ersten Klassen werden die Sinne angesprochen – Bewegung und Spiel sowie die Bildung der Klassengemeinschaft haben einen großen Stellenwert. In der Mittelstufe werden naturwissenschaftliche Epochen gelehrt und Sprachen vertieft. In der Oberstufe reifen die Jugendlichen zu individuellen Persönlichkeiten und lernen ihre Stärken kennen. Verschiedene Praktika führen die Schüler zur Berufswahlreife.

Wir unterrichten in kleinen Klassen von 15-20 Kindern, bzw. Jugendlichen, das ermöglicht eine bessere Differenzierung zwischen den Schülern.

Unsere Lage am Waldrand mit vielen Flächen, Bäumen, Bächen ist wohl einzigartig im Elztal.

Was bedeutet „Freie“ Schule. Gibt es bei Euch keine Regeln und keinen Lehrplan?
Wir arbeiten nach der Waldorfpädagogik Rudolf Steiners. Dabei orientieren wir uns am Richterlehrplan, der allen Waldorfschulen zugrunde liegt.
Es gibt bei uns Regeln, die Kinder sind in ihrem Lernen nicht sich selbst überlassen.

Welche Abschlüsse werden an der Freien Schule Elztal angeboten?
Angestrebt ist, dass die Schülerinnen und Schüler den Realschulabschluss machen. Auch die Abschlüsse Werkrealschulabschluss oder Hauptschulabschluss sind natürlich möglich, wenn Schülerinnen und Schüler dies wünschen.

Für Schülerinnen und Schüler, die sich in Richtung Abitur orientieren wird ab Klasse 11 auf die 13. Klasse vorbereitet, in der -in einer Verbindungs-Waldorfschule in Freiburg- dann das Abiturjahr besucht und das Abitur abgelegt wird.

Jeder Schüler, der bei uns einen Abschluss macht, wird in Zukunft auch einen internen Abschluss ablegen. Dies ist ein künstlerischer, handwerklicher oder musischer Abschluss in Form einer Projektarbeit in Klasse 12.

Was kostet die Schule, was wird von Eltern erwartet?
Die Freie Schule Elztal finanziert sich aus Elternbeiträgen und Zuschüssen des Landes Baden-Württemberg. Die Schulgeldordnung sieht einen einkommensabhängigen monatlichen Beitrag zwischen 210 und 270 Euro pro Kind vor. (Staffelung bei mehreren Kindern an der Schule). Dazu kommt ein monatliches Baugeld von mindestens 16 EURO.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, das Schulgeld individuell nach Einkommenssituation zu berechnen. In diesem Fall beträgt das Schulgeld 5 % des Haushaltsnettoeinkommens.

Darüber hinaus helfen die Eltern in der Schulgemeinschaft mit bei der Reinigung, Instandhaltung und Renovierung der Gebäude, bei Veranstaltungen sowie bei Aktionen innerhalb der Klasse.

Ablauf und Termine des Aufnahmeverfahrens

Im Folgenden erhalten Sie Informationen zur Aufnahmein die neue 1. Klasse, zur Aufnahme bei einem Schulwechsel sowie zur Aufnahme in die Brückengruppe.

Bitte informieren Sie sich an dieser Stelle oder unter www.freieschuleelztal.de über etwaige kurzfristige Änderungen der Termine und über die geltenden Einlassbedingungen .

Fahrplan zur Einschulung 2022/23

Sonntag,
24. Okt 21
11-16 Uhr
Tag der offenen Tür
Vorträge zur Waldorfpädagogik, Mitmachangebote für Kinder, Informationen für Eltern, Getränke und Imbiss
Mittwoch,
17. Nov 21
20 Uhr
Informationsabend zur Einschulung
Lehrkräfte stellen das Schulkonzept vor. Raum für Fragen der Eltern und Gespräch.
Samstag,
20. Nov 21

10-13 Uhr
Pädagogischer Samstag für Eltern
Lehrkräfte stellen den Eltern Unterrichtselemente der Waldorfpädagogik zum Ausprobieren und Erleben vor.
Schriftlicher Aufnahmeantrag
Bitte reichen Sie den schriftlich Aufnahmeantrag bis spätestens 12. Januar 2022 ein.
Mittwoch,
26. Jan 22

15-16:30 Uhr
Gruppennachmittag
Alle schriftlich angemeldeten Kinder werden gemeinsam in ihrem Gruppenverhalten wahrgenommen und erleben eine erste „Schulstunde“.
Bei diesem Termin blicken der Aufnahmekreis und die Schulärztin auf die Schulfähigkeit der Kinder.
Während dieser Zeit treffen die Eltern mit Geschäftsführung und Vorstand zusammen, um organisatorische Fragen zu besprechen.
Freitag,
04. Feb 22
und Montag,
07. Feb 22
Einzeltermin und Elterngespräch                      
Jedes Kind wird ca. 45 Minuten einzeln wahrgenommen mit Blick auf für die Einschulung relevante Fähigkeiten.
Parallel dazu findet ein Elterngespräch mit einer Lehrkraft aus dem Aufnahmekreis statt. Zum Elterngespräch sollten möglichst beide Eltern kommen.
vorauss. Ende März 2022Die neue erste Klasse wird dann nach pädagogischen Gesichtspunkten zusammengestellt.
Bis voraussichtlich Ende März werden Sie schriftlich über die Aufnahme Ihres Kindes an der Freien Schule Elztal informiert.
voraussichtlich Mai/Juni Elternabend mit Klassenlehrer*in

Aufnahme in die Brückengruppe

Für manche Kinder erscheint es sinnvoll, dass sie nach dem Kindergarten noch etwas mehr Reifezeit erhalten, um die Schulreife zu entwickeln. Für diese Kinder steht die Brückengruppe offen.

Ein Infoabend für das Schuljahr 2022/23 wird am Dienstag, 23. November 2021 um 20 Uhr stattfinden.
Danch werden Anmeldungen entgegen genommen.

Aufnahmeverfahren für den Quereinstieg
Die Freie Schule Elztal als weiterführende Schule

Ein Schulwechsel von einer anderen Schule zur Freien Schule Elztal ist theoretisch jederzeit möglich. Voraussetzungen hierfür sind ein freier Schulplatz in der entsprechenden Klasse, ein schriftlich eingereichter Aufnahmeantrag sowie eine (meist) zweiwöchige Hospitation.

Sie sind als Eltern herzlich eingeladen, die beiden oben genannten Termine Informationsabend (17. November 2021) und Pädagogischer Samstag (20. November 2021) zu besuchen.

Aufnahmeantrag, Kosten und Kontakt

Haben Sie Interesse?

Bitte verwenden Sie zur Anmeldung Ihres Kindes die folgenden Aufnahmeanträge.

Der vollständig ausgefüllte Aufnahmeantrag ist die Grundlage für alle weiteren Schritte.

Für die Anmeldung in der neuen ersten Klasse verwenden Sie bitte den Antrag für Schulanfänger: Aufnahmeantrag Einschulung (pdf)

Für die Anmeldung in eine bestehende Klasse verwenden Sie bitte den Antrag für Schulwechsel: Aufnahmeantrag Schulwechsel (pdf)

Für die Anmeldung in die Brückengruppe verwenden Sie bitte den folgenden Antrag: Aufnahmeantrag Brückengruppe  (pdf)

Desweiteren finden Sie hier die aktuell gültige Schulgeldordnung (pdf).

Kontakt

Für weitere Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. So erreichen Sie uns:

Verein Kindergarten und Freie Schule Elztal e.V.
Schulhaus Maxhaus (Verwaltung & Sekretariat)
Maxhausweg 4
79183 Waldkich
T 07681 – 3236
info@freieschuleelztal.de

Schulhaus Adler
Landstr. 6
79281 Gutach/Breisgau

Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf unseren social media Kanälen facebok & Instagram.

Impressum

Verantwortlich für Inhalt dieser Website
Kindergarten und Freie Schule Elztal e.V.
Maxhausweg 4
79183 Waldkirch
Tel:07681-3236
Fax:07681-491638
info@freieschuleelztal.de

Träger
Kindergarten und Freie Schule Elztal e.V.
Vereinsregisternr. VR 184 Amtsgericht Waldkirch
Betriebsnummer 60995292

Vertretungsberechtige Vorstände
Dirk Agelek, Bastian Müller, Hanna von Wilpert

Aufsichtsbehörden

Schulbetrieb:
RP Freiburg Referat 7 Schulen

Kindergärten:
KVJS Baden Württemberg
Akz. 461.999

Haftungsausschluss
Die Informationen, die Sie auf dieser Website vorfinden, wurden nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig zusammengestellt und geprüft. Es wird jedoch keine Gewähr – weder ausdrücklich noch stillschweigend – für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Qualität und jederzeitige Verfügbarkeit der bereit gestellten Informationen übernommen. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben, eine Haftung übernommen.

Bildnachweis
Fotografien von Joss Andres
https://www.joss-andres.de/